FTX-2 External Fuel Duct/de

From Kerbal Space Program Wiki
Jump to: navigation, search
FTX-2 External Fuel Duct
Bild des Bauteils
Fuel Transfer von
FLOOYD Dynamics Research Labs
Größe Radial montiert
Kosten (gesamte) 150,00 Funds
Masse (gesamte) 0,05 t [N 1]
Luft­wiederstand 0.02 [N 1]
Höchst­temperatur 2000 K
Einschlags­toleranz 12 m/s
Forschung Fuel systems.png Treibstoffsysteme
Freischalt­kosten 6 200 Funds
Seit Version 0.13
Bauteilkonfiguration fuelLine

  1. 1.0 1.1 The mass and drag are from the part config, but the game handles it massless/dragless.


Die FTX-2 External Fuel Duct ist bisher die einzige externe Treibstofftransferleitung. Durch sie wird es beispielsweise möglich, von radial angebrachten Treibstofftanks, Treibstoff in den zentralen Treibstofftank zu leiten oder direkt ein zentral angeordneten Flüssigkeitsraketentriebwerk mit Treibstoff aus den äusseren Tanks zu versorgen. Die FTX-2 ist eines der wenigen Bauteile, welches auch mit KSP Version 1.0 noch als Masse- und Luftwiederstandslos definiert sind.[outdated]

Verwendung

Die FTX-2 Leitung muss für den gewünschten Effekt erst am Quelltank angebracht werden und kann dann zum Zieltank oder Raketentriebwerk gezogen werden. An der Leitung selbst sind auch 3 kleine Pfeile zu erkennen, welche die Standardflussrichtung anzeigen. Der Treibstoff von einem Tank welcher über eine FTX-2 verbunden ist, wird immer zuerst verbraucht. Das gilt auch wenn die Leitung nicht direkt zu einem Verbraucher führt, sondern der Treibstofffluss erst noch durch einen anderen Tank führt.

Jedes Bauteil, welches mit einem FTX-2 External Fuel Duct verbunden wird, erlaubt danach auch einen manuellen Treibstofftransfer, auch wenn das Verbundene Bauteil dies im Normalfall eigentlich nicht tut.(No Fuelcrossfeed) Ausserden scheint die FTX-2 einer Konstruktion zusätzliche Stabilität zu gewähren, allerdings bei weitem nicht in dem Umfang wie ein EAS-4 Strut Connector

Treibstofftransferleitungen sind ein essentieller Teil für ein Asparagus-Staging Designs

Produktbeschreibung

New breakthroughs at FLOOYD Dynamics have made the FTX Fuel Duct a reality. Altough criticized by some as being no more than 'a sewage pipe painted yellow', most agree that the yellow is a relatively nice color, and that fuel lines are indeed able to pump fuel from side-mounted fuel tanks. After the recall of the FTX-1 series, All FTX-2 lines have arrows painted on to indicate the fuel flow direction, so engineers can tell which way around they are supposed to go.

Erst kürzlich erzielte technische Durchbrüchen bei FLOOYD Dynamics liesen die FTX Treibstofftransferleiung eine realität werden. Obwohl sie von manchen kritisiert wird nicht mehr zu sein als 'ein Abwasserrohr welches man gelb angemalt hat', so sind sie doch die meisten darin einige das gelb eine relativ schöne Farbe ist und dass Treibstoffleitungen selbstverständlich dazu in der Lage sind Treibstoff von seitlich montierten Tanks zu transferieiren. Nach dem Rückruf der gesamten FTX-1 Serie, haben nun alle FTX-2 Transferleitungen aufgemalte Pfeile, die die Treibstoffflussrichtung anzuzeigen, damit die Ingenieure wissen wie herum man sie montieren muss.

FLOOYD Dynamics Research Labs

Änderungen

0.13.1
  • Flussrichtung geändert, so das Treibstoff nun vom erstplatzierten Ende zum zweiten fliesst.
0.13
  • Erstimplementierung