LFB KR-1x2 "Twin-Boar" Liquid Fuel Engine/de

From Kerbal Space Program Wiki
Jump to: navigation, search
LFB KR-1x2 "Twin-Boar" Liquid Fuel Engine
Bild des Bauteils
Flüssigstoff­triebwerk von
Kerbodyne
Größe Groß, Radial montiert
Kosten (gesamte) 17 000,00 Fund
(leer) 14 062,40 Fund
Masse (gesamte) 42,50 t
(leer) 10,50 t
Luft­wiederstand 0.2
Höchst­temperatur 2000 K
Einschlags­toleranz 20 m/s
Forschung Heavier rocketry.png Heavier Rocketry
Freischalt­kosten 65000 Fund
Seit Version 0.23.5
Bauteilkonfiguration Size2LFB
Flüssigstoff­triebwerk
Maximalschub (1 atm) 1 866,67 kN
(Vakuum) 2 000,00 kN
Isp (1 atm) 280 s
(Vakuum) 300 s
Verbrauch 135,96 units of fuel/s


Schubvektor 1.5 °
Flüssigstoff­tank
Flüssigtreibstoff 2 880 units of fuel
Oxidator 3 520 units of fuel


Testing Environments
On the surface ✓ Ja
In the ocean ✓ Ja
On the launchpad ✓ Ja
In the atmosphere ✓ Ja
Sub orbital ✓ Ja
In an orbit ✓ Ja
On an escape ✓ Ja
Docked × Nein
Test by staging ✓ Ja
Manually testable ✓ Ja

Das LFB KR-1x2 ist bis jetzt[outdated] das einzige Bauteil welches einen Treibstofftank und ein Flüssigkeitsraketentriebwerk in einem einzigen Bautiel vereint. Die einzigen vergleichbaren Bauteile sind dahingehend die Feststoff-Booster. Im gegensatz zu den Feststoff-Boostern lässt sich das KR-1x2 Triebwerk in seinem Schub regeln und es ist möglich die Treibstoffkapazität durch den Anbau von weiteren Treibstofftanks zu erhöhen.

Die Treibstoffkapazität entspricht mit 3600 Einheiten Gesamtkapazität dem des Jumbo-64 Treibstofftank

Das LFB KR-1x2 ist vermutlich eine Ahnlehnung an den geplanten "Advanced Booster" des Space Launch System

Verwendung

Das KR-1x2 ist der stärkste Antrieb der Grösse 2. Wenn man sein Gesamtgewicht mit dem eines vollen Jumbo-64 Treibstofftank vergleicht, fällt auf dass das Raketentriebwerk des KR-1x2 nur 6 tonnen wiegt, was ihm das höchste Schub-Gewichtsverhältnis aller Grösse 2 Raketentriebwerke einbringt. Trotzdem hat das KR-1x2 auch ein paar Nachteile. Man kann es nur für eine Oberstufe verwenden wenn man es radial an einen Kern anbringt, da es nur einen Verbindungspunkt am oberen Ende hat. Ausserdem ist der spezifische Impuls gegenüber dem RE-M3 "Mainsail" um 5-10 Sekunden geringer. Das KR-1x2 empfielt sich daher vorallem für Startstufen, für die das "Mainsail" bereits zu schwach wäre.

Produktbeschreibung

This liquid fuel booster system is a very purposeful piece of engineering. Instead of relying on single engines or solid rocket boosters, the KR-1x2 employs two modified KR-1 engine, fed by a built-in fuel system, as the source of its immense lifting power. All that self-contained goodness comes at the cost of not having a mounting point for its underside, and not being quite as efficient as dedicated engines. It also comes at quite a literal cost as well.

Dieser Flüssigtreibstoff-Booster ist ein ernst zu nehmendes Stück Ingenieurskunst. Anstatt sich auf ein einziges Raketentriebwerk oder auf Feststoff-Booster zu verlassen, verwendet das KR-1x2 zwei modifizierte KR-1 Raketentriebwerke, deren Quelle des immensen Schubes ein eingebautes Treibstoffversorgungssystem ist. All diese eingebauten Wunderdinge gehen jedoch kosten des nicht vorhandenen unteren Verbindungspunktes und dass man nicht die Effizienz von spezialsierten Raketentriebwerken erreicht. Dazu kommt der wortwörtlich hohe Preis an sich.

Kerbodyne

Änderungen

0.24
  • Preis erhöht von 5900 auf 16400, Isp reduziert von 320-360 s zu 290-340 s.
0.23.5
  • Erstimplementierung